Lesungen

Literatursalon im Kant Kino

Literatursalon im Kant Kino:

24.09.2019 Géza von Cziffra - DAS ROMANISCHE CAFÉ

22.10.2019 Harald Neckelmann - DIE GESCHICHTE VON LILI ELBE

17.12.2019 Jacqueline Roussety - Tatorte der Macht und Verführung

Für Tickets und weitere Informationen klicken Sie bitte auf den Pfeil:

KINO
Kant Kino
Termin
24.09.2019 - 17.12.2019
Preise
8 Euro/6 Euro erm. Das Kinoabo gilt nicht.

Das Romanische Café

Géza von Cziffra

In den 1920er Jahren war das Romanische Café der bekannteste Künstlertreffpunkt Berlins. Der »Wartesaal der Talente«, wie Erich Kästner das Café nannte, war Meinungs- und Kontaktbörse für etablierte Kulturschaffende und solche, die es werden wollten. Zu den Stammgästen zählten Schriftsteller wie Else Lasker-Schüler, Gottfried Benn, Egon Erwin Kisch, aber auch unzählige Maler, Schauspieler, Verleger, Komponisten und andere Geistesgrößen. Géza von Cziffra, der als junger Mann im Romanischen Café ein und aus ging, hat seine Erlebnisse und Beobachtungen in unterhaltsame Geschichten gefasst, die den Flair der Berliner Bohème noch einmal zum Leben erwecken.

KINO
Kant Kino
ADRESSE
Kantstr. 54 10627 Berlin
Termin
24.09.2019 20:00
Ticket

Die Geschichte von Lili Elbe

Harald Neckelmann (Hg.)

Dieser Lebensbericht der Lili Elbe ist die Geschichte einer der ersten geschlechtsangleichenden Operationen und der Originalstoff, auf dem der Erfolgsfilm „The Danish Girl“ basiert. In den 1920er Jahren führt der dänische Maler Einar Wegener mit seiner Frau Gerda, einer ebenfalls erfolgreichen Künstlerin, ein bewegtes Leben zwischen Dänemark, Frankreich und Italien. Als Gerda ihn eines Tages bittet, ihr als Frau verkleidet Modell zu stehen, setzt sie eine Entwicklung in Gang, deren Ende sich keiner von beiden vorstellen kann. Schmerzhaft ringt Einar um seine Identität, bis er sich schließlich in Deutschland mehreren Operationen unterzieht, um fortan als Lili Elbe weiterzuleben. Eine bewegende Geschichte über die Suche eines Menschen nach seinem wahren Geschlecht.

KINO
Kant Kino
ADRESSE
Kantstr. 54 10627 Berlin
Termin
22.10.2019 20:00
Ticket

Tatorte der Macht und Verführung

Jacqueline Roussety

Die klassischen Bezeichnungen und Zuweisungen „Genie = männlich“ und „Muse = weiblich“ scheinen heute mehr denn je bei vielen Künstlerinnen einen faden Beigeschmack zu hinterlassen. Die Genie-Muse-Konstellation ist bis heute aber ein konstantes Motiv insbesondere in Künstlerbiographien geblieben und findet sich notorisch in Filmen wieder, in denen das Leben von Künstlern geschildert wird. Eingeschrieben sind dieser Konstellation immer auch Genderrollen und Machtverhältnisse. Denn nach wie vor dominieren, insbesondere in der Filmbranche, die männlichen Autoren, Produzenten und Regisseure. Im Mittelpunkt des Buches steht die filmische Umsetzung des Künstlergenies und die der Muse anhand von mehreren Filmen u.a. „Frida“ von Julie Taymor, „Blow up“ von Antonioni und „Der blaue Engel“ von Josef v. Starnberg.

KINO
Kant Kino
ADRESSE
Kantstr. 54 10627 Berlin
Termin
17.12.2019 20:00
Ticket

Das Romanische Café

Die Geschichte von Lili Elbe

Tatorte der Macht und Verführung