FAQ - Häufige Fragen und Antworten

Allgemeine Fragen


Wann öffnet das Kino?

Unsere Kinos öffnen spätestens 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn, wie auf der Webseite vermerkt.

Wann finde ich das Programm fürs Wochenende?

Das Kinoprogramm wird immer am Montag für die Spielwoche von Donnerstag bis Mittwoch gemacht. Wir orientieren uns zum einen an unseren Erwartungen an die jeweiligen Neustarts, zum anderen am Besucherinteresse am zurückliegenden Wochenende. Im Gespräch mit Filmverleihern werden dann die Filmeinsätze der kommenden Spielwoche verhandelt. Im Laufe des Dienstag wird das Programm in unsere Kinokassen eingepflegt und ist dann nach und nach auf unserer Webseite einsehbar.

Warum ist das Programm in den Stadtmagazinen manchmal falsch?

Einzelne Stadtmagazine veröffentlichen aufgrund ihrer Erscheinungsweise ein 14-Tages-Programm, das wir unter Vorbehalt liefern. Unser Programm wird aber wöchentlich erstellt, um nach dem Wochenende auf die tatsächliche Besuchernachfrage einzugehen. Auf mögliche Änderungen können 14-tägig erscheinende Stadtmagazine aber nicht eingehen. Darum ist es wichtig, dass Sie sich vor dem Kinobesuch immer auf unserer Homepage vergewissern.

Online-Kartenkauf


Wie können Begleitpersonen Punkte auf ihrer Yorck-Karte sammeln, wenn ich mehrere Tickets gebucht habe?

Nichts einfacher als das - Sie müssen nicht einmal die Yorck-Kartennummer Ihrer Begleitpersonen wissen. Nach Abschluss des Kaufvorgangs erhalten Sie die Möglichkeit, die E-Mail-Anschriften Ihrer Begleitung(en) einzutragen. Wir verschicken per Email einen Link, unter dem der/die Empfänger/in 7 Tage lang bequem ihre Yorck-Kartennummer nachtragen kann.

Warum kann ich die Karten nicht mehr unverbindlich reservieren?

Auf unserer Webseite bieten wir ausschließlich Karten zum Kauf an. Das erspart Ihnen als Besucher das frühzeitige Erscheinen (bisher 30 Minuten vor Filmbeginn), verkürzt die Wartezeiten an der Kasse für alle anderen und ermöglicht unseren Mitarbeitern in den Kinos eine bessere Planung. Zudem landen vorbestellte Karten zuverlässiger bei denjenigen Gästen, die wirklich ins Kino gehen wollen: Bislang werden regelmäßig über die Hälfte aller reservierten Karten nicht abgeholt. Die Folge: Unser Kassensystem zeigte volle Säle an, obwohl Kapazitäten vorhanden wären. Aus diesem Grund haben wir das Verfahren umgedreht: Sie können die Karten schon im Vorwege und zum gleichen Preis wie an der Kinokasse kaufen. Sollten sich Ihre Pläne ändern, lassen sich die Tickets online oder an unseren Kassen einfach stornieren. Wie's geht, erfahren Sie im nächsten Absatz. Und wenn es einmal gar nicht anders passt, sind Reservierungen weiterhin an den Kinokassen oder telefonisch möglich.

Wie kann ich meine online gekauften Tickets wieder stornieren?

Sie können Ihre online erworbenen Eintrittskarten bis 90 Minuten vor Filmbeginn online stornieren, soweit beim Kauf nicht anders vermerkt. Nutzen Sie zu diesem Zweck den Link in ihrer E-Mail-Bestätigung oder am Sockel unserer Webseite. Nach Abschluss der Stornierung bekommen Sie von uns einen Gutscheincode in Höhe des Kaufbetrags zugesandt, den Sie bei einem späteren Kauf online oder im Kino einlösen können. Auch eine Barauszahlung an der Kinokasse ist möglich.

Ich habe zu viele Karten gekauft und möchte nun einzelne stornieren!

Sie haben zwei Möglichkeiten:

  1. Stornieren Sie die gesamte Buchung online. Sie erhalten einen Gutschein über den gesamten Wert der Buchung, den sie sofort wieder für einen Neukauf der neuen Kartenzahl einsetzen können Den Restwert des Gutscheins können Sie beim nächsten Kauf oder an der Kinokasse einsetzen.

  2. Alternativ ist eine Stornierung einzelner Gruppenteilnehmer bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Kinokasse möglich. Zur ersten Vorstellung des Tages gilt eine 15-Minuten-Frist, also der Zeitpunkt der Kassenöffnung. Beachten Sie mögliche Wartezeiten.

Fällt beim Kauf von Online-Karten eine Gebühr an?

Der Preis Ihrer online erworbenen Tickets entspricht dem Normalpreis an der Kinokasse. Die im Prozess ausgewiesene Buchungsgebühr dient lediglich der internen Verrechnung von Zahlungskosten und Aufwendungen rund um den Online-Buchungsprozess. Für Sie als Besucher ist dieser Anteil nicht von Belang, da wir den Preis der Kinokarte entsprechend so reduzieren, dass sich in Summe der gewohnte Eintrittspreis ergibt.

Ich habe kein Ticket erhalten, obwohl von das Geld abgebucht wurde.

Sie erhalten das Ticket gleich zwei Mal: Im dritten Buchungsschritt ("Bestätigung") öffnet sich über den DRUCKEN-Button ein PDF, parallel senden wir es zu Ihrer angegebenen Mailanschrift. Bitte prüfen Sie zunächst, ob die Mail im Spam-Ordner gelandet ist. Sollten Sie auch dort kein Ticket finden, senden Sie eine Mail an shop@yorck.de mit folgenden Angaben: (1.) E-Mail-Anschrift unter der das Ticket gekauft wurde, (2.) Kaufzeitpunkt (Datum, Uhrzeit) und (3.) Vorstellung (Kino, Filmtitel, Datum, Uhrzeit). Wir senden Ihnen Ihr Ticket gerne noch einmal oder erstatten den Kaufbetrag, wenn Sie zwischenzeitlich ein neues Ticket erworben haben. Bitte beachten Sie die mögliche Bearbeitungszeit, unsere Verwaltung ist nur von Montag bis Freitag zu üblichen Bürozeiten besetzt.

Ich habe keine Möglichkeit, mein Online-Ticket auszudrucken. Was kann ich tun?

Sie müssen im Kino ein scanbares Ticket vorlegen können und haben dabei die Wahl, es auszudrucken oder auf ihrem Smartphone vorzuzeigen. Sie erhalten beide Varianten am Ende des Kaufvorgangs angezeigt und per Mail gesandt. Sollten Sie keinen Ausdruck mitbringen, laden Sie das Mobile Ticket rechtzeitig auf ihr Telefon. Sollte auch das nicht möglich sein, kontaktieren Sie bitte unsere Kasse unter Vorlage Ihres Buchungscodes rechtzeitig vor Filmbeginn.

Hausordnung


Warum darf ich ins Kino keine Speisen und Getränke mitbringen?

Wir sind nicht nur ein Kino, sondern leben als Programmkino auch vom Gastronomiebetrieb. Um ein qualitätiv hochwertiges Sortiment anzubieten, investieren wir Zeit und Geld in Ausstattung, Mitarbeiter und Ideen. Ohne die Gastronomie kann ein Kinobetrieb nicht profitabel geführt werden, da ein großer Teil des Eintrittsgeldes an Filmverleiher (und damit auch Filmschaffende wie Regisseure, Schauspieler, Kamera, Maske…) abgeben wird, dazu kommen auf jedes Ticket Abgaben für Filmförderung, Gema und Branchenverbände. Es ist daher nicht gestattet, in unseren Kinos mitgebrachte Getränke und Speisen zu verzehren.

Altersgrenzen & Freigaben


Welche Filme darf ein Kind oder Jugendlicher in Begleitung eines Erwachsenen sehen?

Es gelten die angegebenen Altersfreigaben. Sie sind für uns als Kino bindend und werden nicht durch die Begleitung Erwachsener aufgehoben. Eine Ausnahme stellt die Parental Guidance-Regelung für Filme mit FSK 12 dar: Zu diesen kann Kindern ab sechs Jahren der Einlass gewährt werden, wenn sie von (dauerhaft) personensorgeberechtigen Personen begleitet werden. Eine erziehungsbeauftragte Person, die von den Eltern (= Personensorgeberechtigte) autorisiert ist, reicht nicht aus. Bei Filmen mit FSK12 entscheiden also letzten Endes die Eltern, ob sie ihre Kinder für den entsprechenden Film für reif genug halten.

Altersfreigaben basieren auf Prüfungen der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK).. Maßgabe ist immer, dass Filme, die „die Entwicklung von Minderjährigen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit beeinträchtigen“, nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG).

Mit der Altersfreigabe ist keine pädagogische Empfehlung verbunden. „Freigegeben ab 6 Jahren“ ist also NICHT gleichbedeutend mit „Empfohlen ab 6 Jahren“.

Bis zu welcher Uhrzeit dürfen Jugendliche abends das Kino besuchen?

Für Minderjährige gilt das Jugendschutzgesetz, das unter anderem zeitliche Grenzen des Aufenthalts an öffentlichen Orten regelt, dazu zählen Kinos. Die gesetzlichen Zeitgrenzen gelten verbindlich und ausnahmslos:

Kinder unter 14 dürfen nur Kinoveranstaltungen besuchen, die spätestens um 20 Uhr enden. Für Jugendliche unter 16 liegt diese Grenze bei 22 Uhr, für Jugendliche unter 18 Jahren bei 24 Uhr.

Zeitliche Begrenzungen werden aufgehoben, wenn Minderjährige von ihren Personensorgeberechtigten (i.d.R. Eltern) oder Erziehungsbeauftragter begleitet werden. Erziehungsbeauftragte sind Personen ab 18, die auf Dauer oder zeitweise aufgrund einer Vereinbarung mit dem/der Personensorgeberechtigten (z.B. Eltern) Erziehungsaufgaben wahrnehmen. Diese Vereinbarung muss auf Anfragen vorgezeigt werden können. VORLAGE Die Altersfreigabe bleibt bindend: Das heißt, eine 16-jährige darf auch mit ihren Eltern keine Vorstellungen mit „FSK 18“ besuchen.