Kino International

Kino International

Mitte

Das zwei Jahre nach dem Mauerbau eröffnete KINO INTERNATIONAL war schon immer Avantgarde und ein Liebling der Filmschaffenden. Das einstige DEFA-Premierenhaus ist bis heute eines der wichtigsten Uraufführungskinos in Berlin und seit 1990 jährlich Spielort der Berlinale. Legendär ist das Filmtheater auch dank seines eleganten 60er Jahre Interieurs, einem perfekt proportionierten Kinosaal und der „Panorama“-Bar mit ihrer atemberaubenden Aussicht auf die einstige Prachtstraße Ostberlins.

1 Saal (551 Plätze)

klimatisiert

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
ÖPNV
S+U Alexanderplatz U5 Schillingstraße
TELEFON
030 24756011
PREISE
Mo
7,50 €
Di-Mi
8,50 € / 7,50 €
Do-So
9,50 € / 8,50 €
Mongay
8,50 € / 7,50 €
PROGRAMM
Yorck loading
EVENTS
Mongay-Preview - 21.1.19 | 22 Uhr | Kino International

The Favourite - Intrigen und Irrsinn

GB 2018, 119 min, OmU Kann ein Grieche einen Historienfilm über die britische Monarchie machen? Und ob! Mit der nötigen ironischen Distanz macht Yorgos Lanthimos aus der Dreiecksgeschichte um Queen Anne ein saftiges Intrigenspiel. Olivia Colman, Emma Stone und Rachel Weisz sind das Brillanteste, was derzeit im Kino zu sehen ist.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
21.01.2019 22:00
Partner
Siegessäule
Ticket
Eröffnungskonzert 100 JAHRE BAUHAUS - 20.1. | 11 Uhr | Kino International

BAU.HAUS.KLANG

Wie klingt das Bauhaus? Ausgehend von dieser Frage hat der deutsche Jazzpianist Michael Wollny zur Eröffnung des Festivals eine Musik konzipiert, die auf den mannigfaltigen Bezügen zwischen den Protagonisten des Bauhauses und den sie umgebenden Klängen und Kompositionen beruht. Neben der historischen Perspektive („Wie klang das Bauhaus?“) auf strenge Barock-Faszination und Zwölfton-Begeisterung einerseits und die Ausgelassenheit der Bauhausabende andererseits, wird dabei auch eine grundsätzlichere Fragestellung formuliert: Wie kann der Gedanke des Bauhauses heute von Jazzimprovisatorinnen und anderen Klangkünstlerinnen in bislang „unerhörte" Musik übersetzt werden? Ganz im Sinne von Gropius, der bereits 1923 von der Bauhausbühne forderte: „Klare Neufassung des verwickelten Gesamtproblems der Bühne! Suche nach neuen Möglichkeiten!“

Das Eröffnungskonzert des Festivals "100 Jahre Bauhaus" wird am 16.1.2019 vom Kultursender ARTE in der Berliner Akademie der Künste aufgezeichnet und am 20.1. im Kino International ausgestrahlt.

Konzept, Piano & Komposition: Michael Wollny (D), Sopransaxophon: Emile Parisien (F), Phonola: Wolfgang Heisig (D), Electronics: Leafcutter John (UK), Drums: Max Stadtfeld (D)

KINO
Kino International
Termin
20.01.2019 11:00
Preise
9,50 Euro Kinoabobesitzer zahlen nur 6 Euro.
Ticket
Holocaust-Gedenktag - 27.1.2019 | 11 Uhr | Delphi Filmpalast & Kino International

Schindlers Liste - 25. Jubiläum

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Steven Spielbergs mit sieben Oscars® ausgezeichnetem Meisterwerk kommt SCHINDLERS LISTE am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, in technisch überarbeiteter Version wieder in die deutschen Kinos. Dies ist eines der wenigen Male, dass ein Film dieser Größenordnung in 4K neu gemastert wurde.

Der mit sieben Oscars ausgezeichnete Film - darunter Bester Film und das Bestes Drehbuch - erzählt die unglaubliche wahre Geschichte von Oskar Schindler (Liam Neeson), Mitglied der NSDAP, Frauenheld und Kriegsprofiteur, der während des Holocaust mehr als 1.100 Juden das Leben gerettet hat.

Für Tickets auf den Pfeil klicken.

KINO
Delphi Filmpalast, Kino International
Termin
27.01.2019 - 27.01.2019

Schindlers Liste

KINO
Kino International
ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
Termin
27.01.2019 11:00
Ticket
präsentiert von Nouvague - 6.2.19 | 21 Uhr | Babylon Kreuzberg & 22 Uhr | Kino International - 20.2.19 | 21 Uhr | Babylon Kreuzberg

Surffilmnacht | Momentum Generation

1992 veränderte ein Film die gesamte Surfwelt: MOMENTUM von Taylor Steele mixte nie zuvor gesehenes New-School-Surfen mit einem druckvollen Punkrock-Soundtrack und machte so die Teenager Kelly Slater, Rob Machado, Shane Dorian, Taylor Knox und ihre Crew über Nacht zu Stars. 26 Jahre später führen uns nun die Regisseure Jeff und Michael Zimbalist und Co-Produzent Robert Redford in den schicksalhaften Winter von Hawaii zurück und bieten Einblick in die Geschichte dieser jungen Crew, die die Zukunft des Surfens für immer verändern wird. Gewinner des Tribeca Film Festival, des London Surf Film Festival und vieler anderer.

zum Trailer

KINO
Babylon Kreuzberg, Kino International
Termin
06.02.2019 - 20.02.2019
Preise
9,50 €, erm. 8,50 € Das Kinoabo gilt nicht!

Momentum Generation

KINO
Kino International
ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
Termin
06.02.2019 22:00
Ticket
MONGAY am 4.2.19 - präsentiert von TEDDY

Einführung in die queeren Filme der 69. Berlinale

Eine unserer liebsten Traditionen: Drei Tage vor Festivalbeginn werden, anhand von Trailern, Ausschnitten und persönlichen Einblicken die queeren Filme des Festivals dem Mongay-Publikum vorgestellt!

KINO
Kino International
Termin
04.02.2019 22:00
Partner
Siegessäule
Lesung - 21.1.2019 | 20 Uhr | Kino International

Literatur Live: Gregor Gysi liest & erzählt

Gregor Gysi liest aus seinen Büchern „Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie“ und "Marx und wir." Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. In seiner Autobiografie erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater.

In "Marx und wir. Warum wir eine neue Gesellschaftsidee brauchen“ - Was hat uns Karl Marx heute zu sagen? Ist der Kapitalismus noch zu retten? Oder brauchen wir eine neue Gesellschaftsidee? untersucht er kritisch, unterhaltsam und pointiert die Bedeutung des Marxschen Denkens und seiner Rezeption, die von akademischer Erbauungsliteratur bis zum Popart-Design reicht. Seine These: Die Menschheit braucht eine neue Utopie.

KINO
Kino International
Termin
21.01.2019 20:00
Preise
18 € Online 19,80 € Das Kinoabo gilt nicht!
Partner
Thalia.de
Ticket
Literatur Live - 12.5.19 | 20.30 Uhr | Kino International

Martin Sonneborn – Krawall und Satire. Herr Sonneborn geht nach Brüssel

Das Abenteuer beginnt im Frühjahr 2014. Unerwartet wird der ehemalige Titanic-Chefredakteur Martin Sonneborn ins EU- Parlament gewählt – als einziger Abgeordneter seiner Partei (Die Partei). Und da er schon mal da ist, beschließt er rauszufinden: Wie funktioniert Europa? Am Anfang ist es wie eine Klassenfahrt für Erwachsene. Europäer mit 24 verschiedenen Muttersprachen treffen aufeinander. Sie kennen sich nicht, sollen aber gemeinsam Politik machen. Und es werden wilde Jahre: Es geht um die Vergrößerung der EU, den Brexit, Datenschutzrichtlinien, die Katalonienkrise und die Beziehungen zu den USA und zu Russland.

Martin Sonneborns Buch ist ein humorvoller Blick hinter die Kulissen des EU-Parlaments. Sein Urteil ist unbestechlich (meistens), und wer das Buch liest, wird sehr viel lachen – und endlich verstehen, wie in Europa Politik gemacht wird.

KINO
Kino International
Termin
12.05.2019 20:30
Preise
18 Euro, online 19,80 Euro Studenten 12 Euro. Das Kinoabo gilt nicht!
Partner
radioEINS Thalia.de Literatur LIVE
Ticket
Mongay-Preview - 28.1.19 | 22 Uhr | Kino International

Der verlorene Sohn - Boy erased

USA / AUS 2018, 115 min, OmU Es ist traurige Realität in Trumps Amerika: Konversionstherapien, bei denen homosexueller Jugendliche gezwungen werden, sich „heilen“ zu lassen, erfreuen sich großem Zulauf. Umso erfreulicher, dass das sehenswerte Drama mit Nicole Kidman und Russell Crowe zeigt, dass auch Eltern sich ändern können.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
28.01.2019 22:00
Partner
Siegessäule
MONGAY am 11.2.19 - fällt aus

Berlinale-Pause

Während der Berlinale gehört das Kino International ganz den Internationalen Filmfestspielen. Wir sehen uns wieder am Tag nach dem Festival zur Nachlese des TEDDY- und ELSE-Gewinners

KINO
Kino International
Termin
11.02.2019 22:00
MONGAY am 18.2.19 - präsentiert von Siegessäule und Teddy

Wir zeigen Euch den mit dem Teddy-Award ausgezeichneten Berlinale-Film

Mehr Infos nach Bekanntgabe der Gewinnerfilme!

KINO
Kino International
Termin
18.02.2019 22:00
Partner
Siegessäule
GESCHICHTE

Eine Ikone der Moderne
Die Geschichte des KINO INTERNATIONAL ist selbst einen Film wert. Darin würde zum Beispiel erzählt, wie am 9. November 1989 Heiner Carows „Coming Out“ Premiere feiert – eine Sensation, denn nie zuvor war in der DDR ein Kinofilm über Homosexualität gezeigt worden. Der Filmtitel sollte in derselben Nacht Programm für das Schicksal einer ganzen Nation werden: Als der Vorhang fiel, war auch die Berliner Mauer gestürzt.
Das KI war und ist nicht nur eines der bedeutendsten Berliner Kinos, es gehört darüber hinaus zu den architektonischen Kronjuwelen der Stadt. Das heute denkmalgeschützte Gebäude wurde 1963 als multifunktionale Kulturstätte eröffnet. Unzählige DEFA-Premieren wurden hier gefeiert, festliche Bälle und Bankette fanden hier statt. Der Mauerfall tat seiner Bedeutung keinen Abbruch: Schon 1990, noch vor der offiziellen Auflösung der DDR, erhält das Kino International die Weihen zur festen Berlinale-Spielstätte. Jahrelang wird hier im Rahmen der Berlinale der Goldene Ehrenbär verliehen und regelmäßig die Russische und die Französische Filmwoche eröffnet.
Den Rest des Jahres sieht man hier europäische Filmkunst und Indie-Produktionen aus aller Welt, abends auch in Originalversion. Daneben gibt es viele Sonderveranstaltungen rund um die Fashion Week und das Gallery Weekend sowie radioeins Berlin-Premieren oder KiK (Kunst im Kino International). Deutsche und internationale Filmpremieren locken hochkarätige Gäste wie Tilda Swinton, Sophia Loren, Patti Smith, Hanna Schygulla, Wim Wenders, Steven Soderbergh, Robert Redford oder Steven Spielberg in das Haus.
Was gibt es noch? Jeden Montag abend trifft sich hier die schwul-lesbische Community zur Filmreihe MonGay. Da ist es nur konsequent, dass die Berlinale ihr „Panorama“-Programm alljährlich hier zeigt. Und draußen, an der Fassade, grüßt die Besucher schon aus der Ferne ein wunderschöner Anachronismus: Handgemalte Kinoplakate, zeitlos und einzigartig – wie die Kinodiva selbst.

15.11.1963

Das KINO INTERNATIONAL wird als multifunktionaler Veranstaltungsort nach den Entwürfen von Josef Kaiser in zwei Baujahren fertiggestellt und am 15. November mit dem sowjetischen Revolutionsdrama „Eine optimistische Tragödie“ eröffnet. Auch hier scheint der Name irgendwie Programm gewesen zu sein.

70er und 80er

Neben DEFA-Premieren werden auch ausgewählte Westproduktionen gezeigt, darunter „Cabaret“ (1972) und „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1976). Am erfolgreichsten mit 15 Wochen Laufzeit und über 100.000 Besuchern aber war 1987 der Tanzstreifen „Dirty Dancing“.

1990

Das KI wird noch zu Lebzeiten der Deutschen Demokratischen Republik zur Spielstätte der Berlinale gewählt.

1992

Die Yorck Kinogruppe übernimmt das Haus von der Bezirksfilmdirektion.

1998

Erste Vorstellungen der schwulen Filmreihe MonGay.Das KI wird zu einem wichtigen Anziehungspunkt der schwul-lesbischen Community.

2013

Das KI wird 50! Gefeiert wird mit einer DEFA-Filmreihe und einer technischen Rundum-Erneuerung. Jetzt ist es wieder eines der modernsten Kinos der Stadt.

2014

Nach 15 Jahren geht die Ära des vielgeliebten „Klub International“ zu Ende. Dafür wird das Kino von Steven Spielberg gecastet: als Drehort für den Agentenfilm „Bridge of Spies“ mt Tom Hanks in der Hauptrolle.

2015

Noch eine Verewigung: Der Bauhistoriker Dietrich Worbs veröffentlicht sein Buch „Das Kino ‚International’ in Berlin“.

ANFAHRT