Filmtheater am Friedrichshain

Filmtheater am Friedrichshain

Prenzlauer Berg

Das „FaF“ ist eines der größten Programmkinos Berlins, hübsch gelegen am Volkspark Friedrichshain im Bötzow-Viertel. Man kommt direkt hin (der 200er hält vor der Tür) und bleibt im Sommer nach dem Film gerne da (im angrenzenden Biergarten). Und so individuell wie seine fünf Kinosäle gestaltet sind, so vielfältig ist auch die Auswahl seines Filmangebots: Hier wird einfach jeder glücklich.

5 Säle (323 / 213 / 86 / 113 / 129 Plätze)

klimatisiert

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
ÖPNV
BUS 200 Bötzowstraße M4 Am Friedrichshain M10 Arnswalder Platz
TELEFON
030 42845188
PREISE
Mo
7,50 €
Di-So
9.50 € / 8.50 €
Sneak
5,00 € / 4,50 €
Kind bis 14*
5,50 €
PROGRAMM
Yorck loading
EVENTS
Screening in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung - 10.11. | 11 Uhr | Filmtheater am Friedrichshain

Zuckersand

DDR, 1979: Für den zehnjährigen Fred und seinen besten Freund Jonas ist jeder Tag ein Abenteuer. Am liebsten spielen sie in einer verlassenen Fabrik in der Nähe der Grenze zu West-Berlin. Doch dann stellt Jonas' Mutter einen Ausreiseantrag, und ab sofort dürfen sich die beiden nicht mehr treffen. Heimlich fangen sie an, einen Tunnel in den Sand zu graben. Sie wollen sich wiedersehen.

Nach der Vorführung reden wir mit dem Regisseur Dirk Kummer und den Schauspielerinnen und Schauspielern Tilman Döbler (Fred), Katharina Maria Schubert (Freds Mutter) und Deborah Kaufmann (Jonas‘ Mutter). Ingo Bötig (rbb) moderiert.

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung. Eintritt frei, um Anmeldung wird hier gebeten.

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
Termin
10.11.2019 11:00
Preise
Eintritt frei
Screening in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung - 24.10. | 18 Uhr | Filmtheater am Friedrichshain

Der Fall Collini

Der unerfahrene Rechtsanwalt Caspar Leinen (Elyas M´Barek) wird einem 70-jährigen Mordverdächtigen (Franco Nero) als Pflichtverteidiger zugewiesen, nachdem der den angesehenen Industriellen Hans Meyer ohne jedes ersichtliche Motiv erschießt. Caspars Chancen stehen denkbar schlecht, doch während der Mordprozess langsam aufgerollt wird, kommt der junge Anwalt einem unglaublichen Justizskandal auf die Spur, der plötzlich auch in seine eigene Geschichte hineinwirkt.

FILM + GESPRÄCH: „Der Fall Collini“ (D 2019, 118 min, Regie: Marco Kreutzpaintner) mit PD Dr. Annette Weinke, Historikerin zum Thema NS-Strafverfolgung und Vergangenheitspolitik und Dr. Maximilian Fuhrmann, der intensiv zum NS-Bezug des Familienerbes recherchierte.

EINFÜHRUNG + MODERATION: Franziska Schröter (FES Projekt Gegen Rechts)

Eintritt frei. Um Anmeldung wird hier gebeten.

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
Termin
24.10.2019 18:00
Preise
Eintritt frei
Screening der Katholischen Akademie + Gespräch - 30.10. | 19 Uhr | Filmtheater am Friedrichshain

Verteidiger des Glaubens

VERTEIDIGER DES GLAUBENS erzählt die Geschichte eines Mannes, dessen Lebensaufgabe es war, die Kirche und ihre Werte zu bewahren, der sie aber stattdessen in ihre größte Krise führte: Joseph Ratzinger, der deutsche Papst Benedikt XVI. Autor und Regisseur Christoph Röhl hat seine Recherchen für diesen Film noch vor dem Rücktritt Benedikts begonnen, damals nicht ahnend, welche dramatischen Wendungen es noch geben würde. Röhl sprach weltweit mit Insidern, Vertrauten, Wegbegleitern, Kirchenkennern und -kritikern, um Joseph Ratzingers komplexer Geschichte auf den Grund zu gehen. Der Vatikan hat für diesen Film Zugang zu seinem umfangreichen Film- und Bildarchiv gewährt.

Mit anschließendem Filmgespräch mit Regisseur Christoph Röhl und Pater Bernd Hagenkord SJ.

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
Termin
30.10.2019 19:00
Preise
9,50 Euro Das Kinoabo gilt nicht.
Ticket
Premiere - 20.10. | 14.30 Uhr | Filmtheater am Friedrichshain

Invisible Sue

Sue ist zwölf und hochintelligent, aber auch eine Einzelgängerin, die in der Schule oft übersehen oder von der tussigen Mädchenclique gehänselt wird. In ihrer Freizeit flüchtet sie sich in Superheldencomics. Ihre Mutter hat als ehrgeizige Wissenschaftlerin nur Arbeit im Kopf. Deshalb ist Sues engster Vertrauter ihr Vater. Als Sue eines Tages im Labor ihrer Mutter zu Besuch ist, kommt es plötzlich zu einer Explosion, niemand wird verletzt, doch Sue kommt mit einer geheimnisvollen Flüssigkeit in Kontakt. Schnell merkt sie, dass sie sich verändert und sich komplett unsichtbar machen kann. Die neue Superkraft ist zunächst ziemlich cool, erweist sich dann jedoch als richtig gefährlich, denn plötzlich sind eine Menge Leute hinter ihr und dem Serum her. Als dann noch ihre Mutter vor ihren Augen entführt wird, muss dringend ein Plan her.

Zur Premiere sind das Filmteam und die Darsteller anwesend.

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
Termin
20.10.2019 14:30
Preise
6 Euro Kind 8 Euro Erwachsene Das Kinoabo gilt nicht.
Ticket
Premiere mit Filmteam - 12.11. | 20 Uhr | Filmtheater am Friedrichshain

Gundermann Revier

Das Lausitzer Revier und die einstige „sozialistische Wohnstadt“ Hoyerswerda bilden den Hintergrund für die Biografie von Gerhard Gundermann, Rockpoet, Baggerfahrer und „Stimme des Ostens“. Wie in einem Brennspiegel bündeln sich in der Region und in seinem Werk globale Fragen: Heimat und Industrie, das Ende der Arbeit, Utopie und individuelle Verantwortung. Eine Lehrerin, seine ersten Wegbegleiter aus der Brigade Feuerstein, sein Tontechniker und enger Mitarbeiter kommen ebenso zu Wort wie die Silly-Musiker Uwe Hassbecker und Ritchie Barton, Andy Wieczorek von der Band „Seilschaft“ und Conny Gundermann.

Buch und Regie: Grit Lemke

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
Termin
12.11.2019 20:00
Preise
10 Euro Das Kinoabo gilt nicht.
Ticket
Ballett live aus Moskau

Bolschoi Ballett Saison 2019/20

Bereits das zehnte Mal in Folge kehrt das Bolschoi Ballett auf die große Leinwand zurück und wird im DELPHI FILMPALAST AM ZOO und im FILMTHEATER AM FRIEDRICHSHAIN gezeigt.

Zum 10. Mal in Folge präsentiert das Bolschoi Ballett in der Saison 2019-20 die größten Klassiker – wieder aufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kinoerlebnis.

Für Aufführungstermine und Onlinekartenkauf bitte auf den Pfeil klicken.

KINO
Cinema Paris, Delphi Filmpalast, Filmtheater am Friedrichshain
Termin
27.10.2019 - 19.04.2020
Preise
€ 23,00 (normal) € 19,50 (ermäßigt) € 133,00 (Alle 7 Aufführungen) € 115,50 (Alle 7 Aufführungen ermäßigt) Kinoaboinhaber bezahlen den ermäßigten Preis.

Bolschoi Ballett: Raymonda (2019)

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
Termin
27.10.2019 16:00
Ticket

Bolschoi Ballett: Le Corsaire (2019)

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
Termin
17.11.2019 16:00
Ticket

Bolschoi Ballett: The Nutcracker (2019)

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
Termin
15.12.2019 16:00
Ticket

Bolschoi Ballett: Giselle (2020)

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
Termin
26.01.2020 16:00
Ticket

Bolschoi Ballett: Swan Lake (2020)

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
Termin
23.02.2020 16:00
Ticket

Bolschoi Ballett: Romeo And Juliet (2020)

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
Termin
29.03.2020 16:00
Ticket

Bolschoi Ballett: Jewels (2020)

KINO
Filmtheater am Friedrichshain
ADRESSE
Bötzowstrasse 1-5 10407 Berlin
Termin
19.04.2020 17:00
Ticket
GESCHICHTE

Die „Grande Dame“ der Berliner Filmtheater
Seit seiner Eröffnung 1925 unter dem Namen „Olympia“ mit beeindruckenden 1.200 Plätzen ist der Spielbetrieb dieses Kinotempels nie unterbrochen worden. Die „Grande Dame unter den Berliner Kinos“ (Geo Saison) präsentiert sich dem Besucher denn auch standesgemäß mit klassizistischer Fassade und imposanter Freitreppe. 1994 droht ihr dennoch der Abriss. Eine Gruppe um den Regisseur Michael Verhoeven greift ein und macht das Kino gemeinsam mit der Yorck-Gruppe zum Arthouse-Spielort mit hervorragender technischer Ausstattung, fünf originell gestalteten Sälen von Goldrausch bis Techno und einem vielseitigen Programm quer durch die Genres.
Gezeigt werden amerikanische Independent-Filme ebenso wie europäische und deutsche Off-Arbeiten, regelmäßig auch in Originalversion. Große Filmpremieren werden hier gerne gefeiert. Das FaF widmet sich explizit auch dem Kinder- und Jugendkino: Täglich läuft ein anspruchsvolles Schulprogramm, außerdem findet hier das jährliche französische Kinderfilmfest „Cinefête“, die britischen Schulfilmwochen „Britfilms“, das Berlinale-Jugendfilmprogramm „Generation“ sowie das Kinderkurzfilmfest „KuKi“ statt. Kurzfilme gibt es auch im Rahmen des „Interfilm Festival“ zu sehen, daneben neues Kino aus Deutschland („Achtung Berlin“), Frankreich („Französische Filmwoche“) und Russland ("Russische Filmwoche Berlin".
Jeden Montag lässt sich ein vertrauensvolles Stammpublikum in der „Sneak Preview“ von demnächst anlaufenden Filmen überraschen. Und alle Jahre wieder ereignet sich hier die „Heilige Sneak Preview Nacht“, wenn am 24. Dezember fünf besonders schöne Filmvorschauen in weihnachtlicher Atmosphäre gezeigt werden. In Frühjahr und Sommer hingegen kann man den Abend draußen im Biergarten entspannt ausklingen lassen.

Majestätisch erhebt sich das FILMTHEATER AM FRIEDRICHSHAIN an der vom Volkspark Friedrichshain gesäumten Straße in die Höhe. Die klassizistische Fassade erinnert noch an den Namen, den das Kino zu seiner Eröffnung trug: OLYMPIA. Der elegante rote Schriftzug mit dem heutigen Namen strahlt über die Bäume des angrenzenden Parks und setzt die einladende Freitreppe ins richtige Licht.

Heute ist das Kino ein stilvolles Arthouse-Center mit 5 Sälen, die alle individuell gestaltet wurden. Eine Bühnenbildnerin nahm sich der Ausstattung beim Umbau Mitte der 90er Jahre an. Herausgekommen sind ganz unterschiedliche Säle, von wundervoll verspielt bis zu klar und technisch. Am beliebtesten ist der Saal 2, der mit einem wallenden goldenen Gipsvorhang und den leuchtenden blauen Glasquadraten in der gelben Wandbespannung das Publikum immer wieder aufs Neue begeistert.

Bei der Filmauswahl sind die Macher bestrebt, ein möglichst vielfältiges Programm anzubieten. Vom größeren amerikanischen Independent-Film bis hin zur europäischen oder deutschen Kleinstproduktion und dem Kinderprogramm; Filmliebhaber kommen hier auf jeden Fall auf Ihre Kosten. Und das in technisch bestens ausgestatteten Sälen.

Besonders beliebt ist die montägliche Sneak Preview, bei der sich ein bunt gemischtes (Stamm-)Publikum von einem in Kürze startenden Film überraschen lässt. Ein besonderes Highlight dieser Reihe ist die „Heilige Sneak Preview Nacht". Alljährlich am 24. Dezember werden in weihnachtlicher Atmosphäre fünf Filme des kommenden Kinowinters gezeigt.

Das Filmtheater am Friedrichshain ist ein geschätzter Premierenort für deutsche Produktionen, denn viele Berliner Regisseure und Schauspieler identifizieren sich mit dem Kino ihres Kiezes. Mit kurzer Unterbrechung ist nun auch wieder das Kinderfilmfest der Berlinale zu Gast im Haus und lädt alle Kleinen zum großen Kinoerlebnis ein.

Und noch eine Besonderheit erfreut die Besucher des Hauses: im Sommer lädt der angrenzende Biergarten nach dem Filmbesuch zum Verweilen unter alten Linden ein. Die lauschige Atmosphäre bietet einen Ort für anregende Gespräche über das eben Gesehene und einen gemütlichen Abschluss des Abends.

1925

Das „OLYMPIA-Filmtheater“ eröffnet mit 1.200 Plätzen und Orchestergraben. Gebaut nach Entwürfen des Architekten Otto Werner, steht das Haus heute unter Denkmalschutz.

1930er

Die UFA übernimmt das Lichtspieltheater. Es heißt ab jetzt „Ufa-Theater Friedrichshain“.

1950er

Der Krieg hat das Gebäude nur wenig beschädigt. Es dient weiterhin als Kino, wenngleich nach Umbauten nur noch 250 Sitzplätze zur Verfügung stehen.

1995

Die Yorck-Gruppe übernimmt das Haus. Im Rahmen der Umbauarbeiten gestaltet die Bühnenbildnerin Vera Dobroschke fünf separate Kinosäle.

2010

Auch das FaF wird mit digitaler Technik ausgestattet.

2012

Eintritt in eine neue Welt: Beginnend mit Tim Burtons „Alice in Wonderland“ zeigt das FaF als erstes Arthouse-Kino jetzt auch Filme in 3D.

ANFAHRT