Rollberg

Rollberg

Neukölln

In keinem anderen Berliner Kino wird eine so große Auswahl an Originalversionen mit Untertiteln gezeigt. Und wer woanders einen aktuellen Film verpasst hat, bekommt hier eine zweite Chance: Im ROLLBERG dürfen viele Filme ein wenig länger laufen. Ein echtes Insider-Kino mit internationaler Filmkunst, Indie und anspruchsvollen Hollywood-Produktionen für das junge, internationale Neukölln.

5 Säle (150 / 113 / 89 / 67 / 44 Plätze)

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Rollbergstr. 70 12049 Berlin Zugang ab 21.30 Uhr nur über Rollbergstraße
ÖPNV
U Boddinstraße
TELEFON
030 62704645
PREISE
Mo
6,50 €
Di-Mi
8,00 € / 7,00 €
Do-So
8,50 € / 7,50 €
Kind bis 12*
5,00 €
PROGRAMM
EVENTS
Horrorfilm - 25.03.2017 | 22:30 Uhr | Rollberg

The Amityville Horror (OV)

USA (1979), 114 min, FSK 16

Die Familie Lutz hat keine Ahnung, was sich in dem Haus im Örtchen Amityville abgespielt hat, das sie gerade gekauft hat. Denn die grausamen Ereignisse hätten möglicherweise dazu geführt, dass sie vom Erwerb Abstand genommen hätten. Der jugendliche Ronald hat dort eines Nachts seine ganze Familie mit einem Schrotgewehr ins Jenseits befördert und anschließend behauptet, von Geistern dazu angestiftet worden zu sein. Was nach dem Hirngespinst eines wahnsinnigen Mörders klingt, könnte sich aber ereignet haben, denn George und Kathy Lutz erleben mit ihren Kindern nach dem Einzug in das Haus merkwürdige Dinge. Die unerklärlichen Erscheinungen nehmen immer weiter zu und Vater George legt ein immer aggressiveres Verhalten an den Tag, das schließlich für die restlichen Familienmitglieder bedrohlich wird.

KINO
Rollberg
Termin
25.03.2017 22:30
Preise
7,50 €

The Amityville Horror

KINO
Rollberg
ADRESSE
Rollbergstr. 70 12049 Berlin Zugang ab 21.30 Uhr nur über Rollbergstraße
Termin
25.03.2017 22:30
Ticket
Horrorfilm - 15.04.2017 | 22:30 Uhr | Rollberg

Creepy Crypt's Sneak Preview

Im Yorck Programm gibt es ja schon seit längerer Zeit die Sneak Preview. Also solltet ihr eigentlich alle mit dem Prinzip vertraut sein. Und das Ganze gibt es jetzt auch von der Creepy Crypt. Wir zeigen einen Horrorfilm noch vor dem regulären Kinostart, aber der Titel wird nicht verraten. Natürlich ist das Ganze dann in der englischen Originalsprache. Kommt also vorbei und lasst euch überraschen, welchen aktuellen Schocker wir für euch vor der regulären Veröffentlichung zeigen werden.

KINO
Rollberg
Termin
15.04.2017 22:30
Preise
7,50 €
Horrorfilm - 01.04.2017 | 22:30 Uhr | Rollberg

Preview: "The Bye Bye Man" (OV)

USA (2017), 96 min.

Kinostart ist erst am 20. April, aber ihr könnt den Film schon am 01. April sehen. Damit ihr euren Freunden erzählen könnt, ob es sich lohnt diesen Horrorfilm anzusehen...

Die College-Studenten Elliot, John und Sasha ziehen in ein altes Haus abseits des Campus und stoßen dabei auf die Ursprünge einer ebenso alten wie unheilvollen Geschichte: Dort soll das pure Böse hausen, das die Einheimischen hier nur den „Bye Bye Man“ nennen – der Menschen dazu zwingt, grausame Dinge zu tun. Fortan hat die Gruppe nur noch ein Ziel: Das eigene Überleben sichern. Der Schlüssel zur Umgehung des Fluches liegt in der Vermeidung jedweden Gedankens an das düstere Wesen. Nie darf an ihn gedacht, nie sein Name ausgesprochen werden. Doch das erweist sich als gar nicht so leicht, denn wie soll man vermeiden, an etwas zu denken, von dem man weiß, dass man daran nicht denken darf? Die Studenten müssen einen Weg finden, sich von der Kreatur zu befreien, während Detective Shaw Ermittlungen wegen der mysteriösen Todesfälle beginnt, die sich in ihrem Revier häufen…

KINO
Rollberg
Termin
01.04.2017 22:30
Preise
7,50 €
Horrorfilm - 08.04.2017 | 22:30 Uhr | Rollberg

Deutschlandpremiere: "XX" (OV)

USA (2017), 80 min.

Ihr habt richtig gelesen. Nachdem der Film Anfang des Jahres auf dem Sundance Festival Premiere hatte, kommt er direkt zur Creepy Crypt (ohne vorher einen Abstecher beim FFF zu machen;-)). Und das bevor er dann Ende Mai direkt auf DVD und BluRay rauskommt. Also auch keine Kinoauswertung für diesen Horrorfilm. Aber dafür gibt es ja die Creepy Crypt.

Vier Geschichten umfassende Horror-Anthologie, inszeniert von vier verschiedenen Regisseurinnen. Jovanka Vuckovic drehte „The Box“, Annie Clarke gibt ihr Regiedebüt mit „The Birthday Party“, Roxanne Benjamin inszenierte „Don’t Fall“, Karyn Kusama „Her Only Living Son“. Sofia Carillo fügte die Storys zusammen.

„The Box“: Der siebenjährige Danny Jacobs hört auf zu essen, nachdem er in einer Pendlerbahn den Inhalt einer mysteriösen Geschenkbox inspiziert hat. Sein Vater und seine Schwester verhalten sich bald ebenso merkwürdig. Schließlich ist es an Mutter Susan, das zugrundeliegende Rätsel zu lösen.

„The Birthday Party“: Eine gepeinigte Hausfrau sucht am Morgen des achten Geburtstags ihrer Tochter ein dunkles Geheimnis zu bewahren.

„Don’t Fall“: Eine Freundesgruppe findet sich auf fremdem Territorium wieder, nachdem sie auf einem Abenteuertrip den Weg verlassen haben…

„Her Only Living Son“: Vor 18 Jahren floh Cora aus New York und damit vor ihrem narzistischem Ehemann und einem Kult, der Ansprüche auf ihr ungeborenes hegte. Nun sieht sich die Mutter mit einem Sohn konfrontiert, der sein ungeheuerliches Erbe nicht weiter leugnen kann...

KINO
Rollberg
Termin
08.04.2017 22:30
Preise
7,50 €
GESCHICHTE

Hipper Enkel eines Kino-Kolosses
Aus kinohistorischer Sicht hat das ROLLBERG ein großes Erbe angetreten. Hier, wo sich einst die sanften „Rollberge“ erstreckten, die dem Kiez seinen heutigen Namen gaben, wurde 1927 größte Filmtheater Europas mit 2.500 Plätzen eröffnet: Der „Mercedes Palast“. Das gigantische Kino bot der proletarischen Bevölkerung des Stadtrandbezirks die verdiente (und erschwingliche) Unterhaltung nach Feierabend.
1943 legen die Bomben des Zweiten Weltkriegs den Kinotempel in Schutt und Asche. Anfang der 50er eröffnet der „Europa-Palast“ mit immerhin noch 2.000 Plätzen seine Tore. Die Größe läßt sich jedoch nicht halten, und trotz verkleinernder Umbauten steht das Kino 1969 vor dem Aus. Ein Woolworth-Kaufhaus nimmt seinen Platz ein.
1992 dann der Neustart: Das gesamte Gebäude wird abgerissen und an seiner Stelle das Einkaufszentrum „Kindl-Boulevard“ errichtet, zu dem 1996 auch ein Kino mit fünf komfortabel eingerichteten Sälen und moderner technischer Ausstattung gehört. Im Zuge der kulturellen Erweckung des ehemaligen Problemkiezes Neukölln hat sich auch das Kinoprogramm verändert: Seit 2010 werden alle Filme in Originalversion mit Untertiteln gezeigt. Daneben sind Festivals wie die Französische Filmwoche und andere Sonderveranstaltungen häufig zu Gast. Und so braucht sich das ROLLBERG also durchaus nicht vor seinem großen Vorfahren verstecken – im Gegenteil.

1927

Der „Mercedes Palast“ wird eröffnet, ein gigantisches Filmtheater mit 2.500 Plätzen im Herzen des Arbeiterbezirks Neukölln.

1951

Das im Krieg stark beschädigte Megakino wird renoviert und als „Europa-Palast“ mit 500 Plätzen weniger wieder eröffnet.

1969

Invasion der Socken: Das Kaufhaus „Woolworth“ löst das Kino ab.

1992

Alles muss raus: Das Gebäude wird abgerissen und an seiner Stelle der „Kindl-Boulevard“ mit Geschäften, Lokalen – und den ROLLBERG KINOS – errichtet.

2010

Man traut sich. Das ROLLBERG wird zum ambitionierten OmU-Kino mit Festivals und Sonderprogrammen.

ANFAHRT