Kino International

Kino International

Mitte

Das zwei Jahre nach dem Mauerbau eröffnete KINO INTERNATIONAL war schon immer Avantgarde und ein Liebling der Filmschaffenden. Das einstige DEFA-Premierenhaus ist bis heute eines der wichtigsten Uraufführungskinos in Berlin und seit 1990 jährlich Spielort der Berlinale. Legendär ist das Filmtheater auch dank seines eleganten 60er Jahre Interieurs, einem perfekt proportionierten Kinosaal und der Panoramabar mit ihrer atemberaubenden Aussicht auf die einstige Prachtstraße Ostberlins.

551 Plätze Klimatisiert mit Frischluftzufuhr

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
ÖPNV
S+U Alexanderplatz U5 Schillingstraße
TELEFON
030 24756011
PREISE
Mo
ab 7,50 € vor Ort / ab 6,50 € online
Di-So
ab 10 € vor Ort / ab 9 € online
Mongay
9 € / 8 €
PROGRAMM
Yorck loading
EVENTS
Nick Cave - am 05.11. im Kino International und Babylon Kreuzberg

Idiot Prayer - Nick Cave Alone at Alexandra Palace

Nick Caves gefeierte Solo-Performance kommt als erweiterte Edition in die Kinos.

Mit diesem als reines Streaming-Event geplanten Auftritt im Juni 2020, als die Corona-Maßnahmen auch in England gerade vorsichtig gelockert wurden, wollte Nick Cave seine Antwort auf die Zeit der Isolation geben. Seine Solo-Performance wurde von dem preisgekrönten Kameramann Robbie Ryan (THE FAVOURITE) perfekt in Szene gesetzt und ist nun aufgrund der großen Resonanz noch einmal auf der Kinoleinwand zu sehen.

Zum Trailer

Für Tickets bitte auf den Pfeil klicken.

KINO
Babylon Kreuzberg, Kino International
Termin
05.11.2020 - 05.11.2020
Preise
€ 15,00 Regulär € 14,00 Ermäßigt € 9,00 mit Kinoabo

Idiot Prayer: Nick Cave Alone At Alexandra Palace

KINO
Kino International
ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
Termin
05.11.2020 21:15
Ticket
MONGAY Preview - 05.10.2020 | 22:00 Uhr | Kino International

I MISS YOU

Zwischen Jorge und Gabriel lagen Welten, lange bevor Jorge die Nachricht vom Suizid seines Sohns erreicht. Nun reist der tiefgläubige Bolivianer nach New York, um dort Gabriels Lover Sebastian zur Rede zu stellen, der seine Trauer in einem Theaterstück verarbeitet. Preisgekröntes, bewegendes Drama über Verlust und Vergebun.

BOL/USA | 2019 | OmU | 105 Min

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
05.10.2020 22:00
Preise
€ 9,00 Regulär € 8,00 Ermäßigt € 0,00 mit Kinoabo
Partner
Siegessäule
MONGAY Preview - 12.10.2020 | 22:00 Uhr | Kino International

Martin Margiela - Mythos der Mode

Dokumentarfilme über Fashiondesigner sind derzeit sehr angesagt. Einer der besten kommt nun über den belgischen Modemacher Martin Margiela, der dem Rebellen und Provokateur erstaunlich nahekommt. Margiela gibt bereitwillig Auskunft, ebenso Weggefährt*innen wie Jean-Paul Gaultier und Carine Roitfeld.

D/B | 2019 | OmU | 90 Min

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
12.10.2020 22:00
Preise
€ 9,00 Regulär € 8,00 Ermäßigt € 0,00 mit Kinoabo
Partner
Siegessäule
MONGAY Preview - 19.10.2020 | 22:00 Uhr | Kino International

EMA

Was für eine Frau! Energiebündel Ema (sensationell: Mariana Di Girolama) entfacht überall Feuer: Als expressive Tänzerin und Choreografin, als manipulative Psychopathin und Pyromanin, als genderfluider Lover und (Anti-)Mutter. Pablo Larraíns (El Club, Jackie) Porträt einer queeren Rebellin ist ein umwerfendes Kinoerlebnis!

CHL | 2019 | OmU | 107 Min

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
19.10.2020 22:00
Preise
€ 9,00 Regulär € 8,00 Ermäßigt € 0,00 mit Kinoabo
Partner
Siegessäule
MONGAY Preview am Dienstag - 29.09.2020 | 22:00 Uhr | Kino International

Enfant terrible

Aufgrund einer Veranstaltung findet Mongay diese Woche am Dienstagabend statt.

Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und Liebhaber um sich. Er dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
29.09.2020 22:00
Preise
€ 9,00 Regulär € 8,00 Ermäßigt € 0,00 mit Kinoabo
Partner
Siegessäule
Ticket
Premiere - am 21.10. im Kino International

»FALLING« in Anwesenheit von Viggo Mortenson mit anschließendem Q&A

Darsteller Lance Henriksen wird aus den USA per Skype zugeschaltet.

Der dreifach Oscar®-nominierte Ausnahmenschauspieler Viggo Mortensen („Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück“, „Green Book“) präsentiert mit FALLING seine erste Regiearbeit nach einem eigenen Drehbuch. FALLING ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Mikrokosmos Familie als Sinnbild für die amerikanische Gesellschaft und ihren Versuch, Brücken zwischen Tradition und Moderne zu schlagen. Ein berührender Film über das Verhältnis zwischen Erinnerung, Identität und den eigenen familiären Wurzeln.

Zum Trailer

Premiere in Anwesenheit von Viggo Mortenson mit anschließendem Q&A. Darsteller Lance Henriksen wird aus den USA per Skype zugeschaltet.

KINO
Kino International
Termin
21.10.2020 20:00
Preise
€ 12,00 Normal € 11,00 Ermäßigt Das Kinoabo gilt nicht
Ticket
Premiere - am 10.11. im Kino International

WOMAN (OmU)

WOMAN bietet den Frauen dieser Welt einen Ort für ihre Stimme: Emotionen, Träume, Hoffnungen. Das weltweite Projekt WOMAN bietet zweitausend Frauen aus fünfzig Ländern einen Ort für ihre Stimme. Das Ergebnis ist ein intimes Porträt derjenigen, die die Hälfte der Menschheit ausmachen. All die Ungerechtigkeiten, denen Frauen auf der ganzen Welt ausgesetzt sind, werden ans Licht gebracht. Was WOMAN aber am meisten unterstreicht, ist die ungemeine Stärke der Frauen. Diese Stärke und ihre Fähigkeit, die Welt trotz aller Hindernisse und Ungerechtigkeiten zum Besseren zu verändern, berührt, inspiriert und macht Mut.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
10.11.2020 19:30
Preise
€ 12,00 Normal € 11,00 Ermäßigt Das Kinoabo gilt nicht
Ticket
PREVIEW - am 3.10 im Kino International

»#387« Screening mit Gästen und Diskussion

Seit 1993 sind nach Angaben von UNITED über 40.000 Migranten bei dem Versuch, Europa zu erreichen, ums Leben gekommen. Jede Zahl ist eine Person. Jede Person hat eine Familie. Die preisgekrönte Dokumentation #387 von Madeleine Leroyer zeigt, wie ein Team aus forensischen Pathologen, humanitären Helfern und Flüchtlingsaktivisten für die Wiederherstellung der Identität der über 1000 Menschen kämpft, die am 18. April 2015 starben – beim schlimmsten Schiffsunglück, der je im Mittelmeer registriert wurde. Mit anschließendem Gespräch mit Mitgliedern der Such- und Rettungsorganisation SOS Méditerranée.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
03.10.2020 11:00
Preise
€ 10,00 Regulär € 9,00 Ermäßigt
Ticket
Literatur Live im Kino International - Buchpremiere am 27.09.2020

Andreas Dresen „Glücks Spiel“ Portrait eines Regisseurs

Andreas Dresen zählt zu den bekanntesten und international erfolgreichen Regisseuren in Deutschland. Seine preisgekrönten Filme beschäftigen sich immer wieder mit den oft unscheinbaren Abgründen des Alltags und mit dem Verhältnis von Ost und West. In diesem Buch spricht Dresen offen und ausführlich über sein Leben, seine künstlerische Arbeit und seine Ansprüche an eine gelingende Existenz. So blickt der Leser nicht nur hinter die Kulissen des Kinos, sondern erfährt auch von den Bemühungen, beim Leben nicht in den falschen Film zu geraten.

»Der große Realist des deutschen Kinos.« Süddeutsche Zeitung »Andreas Dresen hat ein Auge für die Normalität, für gebrochene Figuren, liebenswerte Antihelden, Bewältiger des Alltags.« Der Spiegel

Hans-Dieter Schütt, geboren 1948 in Ohrdruf, lebt als Publizist in Berlin. Bis 2012 war er Feuilletonredakteur der Tageszeitung »neues deutschland«. Er ist Herausgeber und Autor von Büchern u. a. über Kurt Böwe, Klaus Löwitsch, Reinhold Messner, Alfred Hrdlicka, Frank Castorf, Gerhard Gundermann, Sahra Wagenknecht, Regine Hildebrandt, Ursula Karusseit, Thomas Langhoff, Rüdiger Nehberg, Friedrich Schorlemmer und zuletzt Dieter Mann.

„Jeder Film ein neues Leben“ erscheint im September 2020 im Bebra Verlag, 288 Seiten

KINO
Kino International
Termin
27.09.2020 11:00
Preise
15 € + Gebühren
Partner
Thalia.de Literatur LIVE
Ticket
GESCHICHTE

Eine Ikone der Moderne
Die Geschichte des KINO INTERNATIONAL ist selbst einen Film wert. Darin würde zum Beispiel erzählt, wie am 9. November 1989 Heiner Carows „Coming Out“ Premiere feiert – eine Sensation, denn nie zuvor war in der DDR ein Kinofilm über Homosexualität gezeigt worden. Der Filmtitel sollte in derselben Nacht Programm für das Schicksal einer ganzen Nation werden: Als der Vorhang fiel, war auch die Berliner Mauer gestürzt.
Das KI war und ist nicht nur eines der bedeutendsten Berliner Kinos, es gehört darüber hinaus zu den architektonischen Kronjuwelen der Stadt. Das heute denkmalgeschützte Gebäude wurde 1963 als multifunktionale Kulturstätte eröffnet. Unzählige DEFA-Premieren wurden hier gefeiert, festliche Bälle und Bankette fanden hier statt. Der Mauerfall tat seiner Bedeutung keinen Abbruch: Schon 1990, noch vor der offiziellen Auflösung der DDR, erhält das Kino International die Weihen zur festen Berlinale-Spielstätte. Jahrelang wird hier im Rahmen der Berlinale der Goldene Ehrenbär verliehen und regelmäßig die Russische und die Französische Filmwoche eröffnet.
Den Rest des Jahres sieht man hier europäische Filmkunst und Indie-Produktionen aus aller Welt, abends auch in Originalversion. Daneben gibt es viele Sonderveranstaltungen rund um die Fashion Week und das Gallery Weekend sowie radioeins Berlin-Premieren oder KiK (Kunst im Kino International). Deutsche und internationale Filmpremieren locken hochkarätige Gäste wie Tilda Swinton, Sophia Loren, Patti Smith, Hanna Schygulla, Wim Wenders, Steven Soderbergh, Robert Redford oder Steven Spielberg in das Haus.
Was gibt es noch? Jeden Montag abend trifft sich hier die schwul-lesbische Community zur Filmreihe MonGay. Da ist es nur konsequent, dass die Berlinale ihr „Panorama“-Programm alljährlich hier zeigt. Und draußen, an der Fassade, grüßt die Besucher schon aus der Ferne ein wunderschöner Anachronismus: Handgemalte Kinoplakate, zeitlos und einzigartig – wie die Kinodiva selbst.

15.11.1963

Das KINO INTERNATIONAL wird als multifunktionaler Veranstaltungsort nach den Entwürfen von Josef Kaiser in zwei Baujahren fertiggestellt und am 15. November mit dem sowjetischen Revolutionsdrama „Eine optimistische Tragödie“ eröffnet. Auch hier scheint der Name irgendwie Programm gewesen zu sein.

70er und 80er

Neben DEFA-Premieren werden auch ausgewählte Westproduktionen gezeigt, darunter „Cabaret“ (1972) und „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1976). Am erfolgreichsten mit 15 Wochen Laufzeit und über 100.000 Besuchern aber war 1987 der Tanzstreifen „Dirty Dancing“.

1990

Das KI wird noch zu Lebzeiten der Deutschen Demokratischen Republik zur Spielstätte der Berlinale gewählt.

1992

Die Yorck Kinogruppe übernimmt das Haus von der Bezirksfilmdirektion.

1998

Erste Vorstellungen der schwulen Filmreihe MonGay.Das KI wird zu einem wichtigen Anziehungspunkt der schwul-lesbischen Community.

2013

Das KI wird 50! Gefeiert wird mit einer DEFA-Filmreihe und einer technischen Rundum-Erneuerung. Jetzt ist es wieder eines der modernsten Kinos der Stadt.

2014

Nach 15 Jahren geht die Ära des vielgeliebten „Klub International“ zu Ende. Dafür wird das Kino von Steven Spielberg gecastet: als Drehort für den Agentenfilm „Bridge of Spies“ mt Tom Hanks in der Hauptrolle.

2015

Noch eine Verewigung: Der Bauhistoriker Dietrich Worbs veröffentlicht sein Buch „Das Kino ‚International’ in Berlin“.

ANFAHRT