Kino International

Kino International

Mitte

Das zwei Jahre nach dem Mauerbau eröffnete KINO INTERNATIONAL war schon immer Avantgarde und ein Liebling der Filmschaffenden. Das einstige DEFA-Premierenhaus ist bis heute eines der wichtigsten Uraufführungskinos in Berlin und seit 1990 jährlich Spielort der Berlinale. Legendär ist das Filmtheater auch dank seines eleganten 60er Jahre Interieurs, einem perfekt proportionierten Kinosaal und der Panoramabar mit ihrer atemberaubenden Aussicht auf die einstige Prachtstraße Ostberlins.

551 Plätze Klimatisiert mit Frischluftzufuhr

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin Büro: 030 24756011
ÖPNV
S+U Alexanderplatz U5 Schillingstraße
TELEFON
030 322 931 322
PREISE
Mo
7,50 € vor Ort / 6,50 € online
Di-So
11 € vor Ort / 10 € online
Mongay
9 € / 8 €
PROGRAMM
Yorck loading
EVENTS
Mongay-Preview - 09.08.2021 | 22:00 Uhr | Kino International

Falling (OmU)

John (Viggo Mortensen) leidet schon seit der Kindheit unter seinem homophoben Vater und kümmert sich nun trotzdem um den dement werdenden Mann. Der 62-jährige Mortensen (‚Der Herr der Ringe,‘ ‚Green Book‘) gibt sein sehr persönliches Regiedebüt mit diesem berühren- den Familiendrama über Identität, Vergebung und Mitgefühl.

Zum Trailer

DK/UK/CAN 2020 | 112 min | OmU

KINO
Kino International
Termin
09.08.2021 22:00
Preise
€ 10,00 regulär € 9,00 ermäßigt € 0,00 Unlimited
Partner
Siegessäule Teddy e.V.
Ticket
Mongay-Preview - 16.08.2021 | 22:00 Uhr | Kino International

Look me over – Liberace (OmU)

So hat man Liberace noch nie gesehen. Als überkandidelter Showstar begeisterte er mit flamboyanten Auftritten am Klavier ein Millionenpublikum, stritt seine Homosexualität aber bis zum Tod 1987 ab. Regisseur Jeremy J.P. Fekete zeichnet sein Doppelleben zwischen Glitzer und Selbstverleugnung nach.

Zum Trailer

Deutschland 2021 | 90 min

KINO
Kino International
Termin
16.08.2021 22:00
Preise
€ 10,00 regulär € 9,00 ermäßigt € 0,00 Unlimited
Partner
Siegessäule Teddy e.V.
Ticket
Mongay-Preview - 23.08.2021 | 22:00 Uhr | Kino International

Moffie (OmU)

Südafrika 1981, zur Zeit der Apartheid. Der 18-jährige Nicholas (Kai Luke Brummer) wird beim Wehrdienst wegen seiner sensiblen Art gemobbt. Einem anderen Kameraden ergeht es noch schlimmer… Beklemmendes Drama von Oliver Hermanus, das eindrücklich zeigt, wie damals schwuler Selbsthass eingebläut wurde.

Zum Trailer

SA 2019 | 103 min | OmU

KINO
Kino International
Termin
23.08.2021 22:00
Preise
€ 10,00 regulär € 9,00 ermäßigt € 0,00 Unlimited
Partner
Siegessäule Teddy e.V.
Ticket
Graffiti-Doku - 12.08.2021 | 19:00 | Kino International

Grenzgebiet

Grenzgebiet ist ein ruhiger und ehrlicher Film, der sich auf sympathische Art und Weise dem Standardrepertoire des Graffiti Genres widersetzt. Unbeeindruckt von den Erwartungshaltungen und Sehgewohnheiten der eigenen Subkultur entwickelt Grenzgebiet einen ganz eigenen Blick auf Graffiti und dessen Dokumentation. Schnell, laut und auf Action gebürstet, darum geht es in vielen Streifen, sicherlich zu Recht. Aber genau deswegen wirkt Grenzgebiet so erfrischend, weil er eben genau das nicht macht und nicht will. Leichtfüßig drückt er auf die Bremse, gönnt sich lange Einstellungen, schräge Dialoge, skurrile Sequenzen, viel Natur, schöne Landschaften und geile Züge.

Eine Perspektive die gelingt, weil sich alle Protagonisten kennen, befreundet sind und vier Wochen zusammen in einem alten Passat stecken mit dem sie durch Osteuropa fahren. Gesucht und gefunden werden Züge, doch am Ende geht es um viel mehr, wie sich im Laufe der Reise herausstellen wird.

Zum Trailer

D 2019 | 74 Min. | dt.OmeU
Regisseur & Produzent: Matti Cordewinus

KINO
Kino International
Termin
12.08.2021 19:00
Ticket
Special Preview - Mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „Frauen in der Politik – auf dem Weg zur Parität“ mit hochkarätigen Gästen

Die Unbeugsamen

Einlass: 18:30, Filmstart 19:00 Uhr

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet.

Nach der Filmvorführung diskutieren zum Thema „Frauen in der Politik – auf dem Weg zur Parität“ die Protagonistinnen des Films und Politikpionierinnen Carola von Braun (FDP) und Christa Nickels (Die Grünen), Regisseur Dr. Torsten Körner sowie Lisi Maier, stellvertretender Vorstand des deutschen Frauenrats. Moderiert wird das Panel von Isabelle Sonnenfeld, u.a. Role Models Podcast.

KINO
Kino International
Termin
24.08.2021 19:00
Preise
€14 an Kasse und Online
Ticket
Mongay -Preview - 30.08.2021 | 22:00 | Kino International

Sequin in a blue room (OmU)

Sequin ist 16 und benutzt eine queere Dating-App, um an Sex mit älteren Männern zu kommen. Er ist permanent online, aber emotional unerreichbar. Bis er auf einer anonymen Sexparty einem mysteriösen Kerl begegnet und ihn danach wie besessen sucht. Queerer Fantasythriller aus Australien mit sexy Nervenkitzel.

Zum Trailer

AUS 2019 | 80 min | OmU

KINO
Kino International
Termin
30.08.2021 22:00
Preise
€ 10,00 regulär € 9,00 ermäßigt € 0,00 Unlimited
Partner
Siegessäule Teddy e.V.
Ticket
Literatur Live - Lesung im Kino International

Sabin Tambrea: Nachtleben

Schauspieler Sabin Tambrea mit seinem ersten Roman zu Gast bei Literatur LIVE im Kino International

Eine einzigartige und faszinierende Geschichte über die Liebe, das Leben und die rückblickende Erkenntnis, wie schön der Alltag sein kann, solange es noch nicht zu spät ist.

Anna und Anno bedeuten für einander das ergänzende Gegenstück, nach dem wir alle suchen. Sie leben ein modernes Großstadtleben, geprägt von Partys, Freundschaften und auch dem emotionalen Ballast, den beide aus ihrer Jugend mitbringen. Als ihre Wege auseinandergehen müssen finden sie dennoch eine Möglichkeit, um gemeinsam das Leben zu führen, welches sie sich gegenseitig versprochen haben – und treten eine Reise an die Grenzen des Verstandes an.

Veranstaltet von Literatur Live

KINO
Kino International
Termin
07.11.2021 11:00
Preise
19,80 € online Keine Ermäßigungen, da Partnerveranstaltung
Partner
Thalia.de Literatur LIVE
Ticket
GESCHICHTE

Eine Ikone der Moderne
Die Geschichte des KINO INTERNATIONAL ist selbst einen Film wert. Darin würde zum Beispiel erzählt, wie am 9. November 1989 Heiner Carows „Coming Out“ Premiere feiert – eine Sensation, denn nie zuvor war in der DDR ein Kinofilm über Homosexualität gezeigt worden. Der Filmtitel sollte in derselben Nacht Programm für das Schicksal einer ganzen Nation werden: Als der Vorhang fiel, war auch die Berliner Mauer gestürzt.
Das KI war und ist nicht nur eines der bedeutendsten Berliner Kinos, es gehört darüber hinaus zu den architektonischen Kronjuwelen der Stadt. Das heute denkmalgeschützte Gebäude wurde 1963 als multifunktionale Kulturstätte eröffnet. Unzählige DEFA-Premieren wurden hier gefeiert, festliche Bälle und Bankette fanden hier statt. Der Mauerfall tat seiner Bedeutung keinen Abbruch: Schon 1990, noch vor der offiziellen Auflösung der DDR, erhält das Kino International die Weihen zur festen Berlinale-Spielstätte. Jahrelang wird hier im Rahmen der Berlinale der Goldene Ehrenbär verliehen und regelmäßig die Russische und die Französische Filmwoche eröffnet.
Den Rest des Jahres sieht man hier europäische Filmkunst und Indie-Produktionen aus aller Welt, abends auch in Originalversion. Daneben gibt es viele Sonderveranstaltungen rund um die Fashion Week und das Gallery Weekend sowie radioeins Berlin-Premieren oder KiK (Kunst im Kino International). Deutsche und internationale Filmpremieren locken hochkarätige Gäste wie Tilda Swinton, Sophia Loren, Patti Smith, Hanna Schygulla, Wim Wenders, Steven Soderbergh, Robert Redford oder Steven Spielberg in das Haus.
Was gibt es noch? Jeden Montag abend trifft sich hier die schwul-lesbische Community zur Filmreihe MonGay. Da ist es nur konsequent, dass die Berlinale ihr „Panorama“-Programm alljährlich hier zeigt. Und draußen, an der Fassade, grüßt die Besucher schon aus der Ferne ein wunderschöner Anachronismus: Handgemalte Kinoplakate, zeitlos und einzigartig – wie die Kinodiva selbst.

15.11.1963

Das KINO INTERNATIONAL wird als multifunktionaler Veranstaltungsort nach den Entwürfen von Josef Kaiser in zwei Baujahren fertiggestellt und am 15. November mit dem sowjetischen Revolutionsdrama „Eine optimistische Tragödie“ eröffnet. Auch hier scheint der Name irgendwie Programm gewesen zu sein.

70er und 80er

Neben DEFA-Premieren werden auch ausgewählte Westproduktionen gezeigt, darunter „Cabaret“ (1972) und „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1976). Am erfolgreichsten mit 15 Wochen Laufzeit und über 100.000 Besuchern aber war 1987 der Tanzstreifen „Dirty Dancing“.

1990

Das KI wird noch zu Lebzeiten der Deutschen Demokratischen Republik zur Spielstätte der Berlinale gewählt.

1992

Die Yorck Kinogruppe übernimmt das Haus von der Bezirksfilmdirektion.

1998

Erste Vorstellungen der schwulen Filmreihe MonGay.Das KI wird zu einem wichtigen Anziehungspunkt der schwul-lesbischen Community.

2013

Das KI wird 50! Gefeiert wird mit einer DEFA-Filmreihe und einer technischen Rundum-Erneuerung. Jetzt ist es wieder eines der modernsten Kinos der Stadt.

2014

Nach 15 Jahren geht die Ära des vielgeliebten „Klub International“ zu Ende. Dafür wird das Kino von Steven Spielberg gecastet: als Drehort für den Agentenfilm „Bridge of Spies“ mt Tom Hanks in der Hauptrolle.

2015

Noch eine Verewigung: Der Bauhistoriker Dietrich Worbs veröffentlicht sein Buch „Das Kino ‚International’ in Berlin“.

ANFAHRT